Thermische Reinigung im Spritzguss

Beim Spritzguss werden aufwendige Werkzeuge eingesetzt, die regelmäßig gereinigt werden müssen. Schneckenspitzen, Spritzdüsen, statische Mischer und vor allem Heißkanalwerkzeuge (Heißkanaldüsen) bedürfen dabei einer extrem zuverlässigen Polymerentfernung. Dies gewährleisten alle thermischen Reinigungstechnologien von SCHWING. Sogar überspritzte Heißkanalverteiler mit komplizierten Geometrien und Glasfaseranteilen können rückstandsfrei und schonend von Polymer- und Kohlenstoffresten sowie anorganischen Verunreinigungen gereinigt werden.

 

Heißkanal vor der Reinigung
Heißkanal nach der Reinigung

Reinigung von Düsen, Schneckenspitzen und anderen Kleinteilen

Heißkanal-Düsen
Schnecke vorher/nachher

Die schonende und reproduzierbare Reinigung von Spritzdüsen, Schneckenspitzen, Statikmischern usw. ist ein wichtiger Faktor für den Spritzgießer, da hierdurch eine hohe Standzeit dieser zentralen Produktionswerkzeuge gewährleistet wird.

Je nach Art des Polymers und Aufbau der Spritzdüse ergeben sich kurze Reinigungszeiten von nur zwei bis vier Stunden. Die Entfernung des anhaftenden Polymers erfolgt in nur einem Arbeitsgang, die gereinigten Bauteile lassen sich schnell wieder direkt in den Produktionsablauf integrieren. Anorganische Reststoffe werden mittels einer abgestimmten Nachbehandlung (Pressluft, Glasperlenstrahlung etc.) entfernt.

 

Das Reinigungssystem COMPACTCLEAN zum Beispiel arbeitet bei dem Reinigungsvorgang im Temperaturbereich von 400 °C bis 470 °C. COMPACTCLEAN eignet sich nahezu für alle Kunststoffe mit Ausnahme von halogenierten Stoffen wie PVC oder PTFE, bei denen das Wirbelschichtsystem INNOVACLEAN zum Einsatz gelangt. Das Reinigungssystem COMPACTCLEAN schließt jedwede thermische oder mechanische Beschädigung der Spinnerets aus.

Reinigung von Heißkanälen

Heißkanal vor der Reinigung
Heißkanal nach der Reinigung

Durch die Verwendung von Heißkanaltechnik können heute sehr komplexe und große Bauteile gespritzt werden. Die mitunter sehr langen, internen Fließkanäle machen jedoch eine manuelle Reinigung unmöglich, der Einsatz von Spülchemikalien führt meistens zu unzureichenden Ergebnissen. Bei überspritzten Heißkanälen kommt als Lösung nur eine thermische Reinigung in Frage.

 

SCHWING bietet für jede Heißkanalgröße und -geometrie das optimale, thermische Reinigungsverfahren:

  • INNOVACLEAN - Wirbelbett-Pyrolyse für alle Polymere
  • MAXICLEAN - Pyrolyseanlagen für extra große Bauteile
  • VACUCLEAN - schonende, aber effiziente Vakuumpyrolyse

Die Vorteile dieser Systeme liegen in ihrer exzellenten Reinigungsqualität bei sehr kurzen Reinigungszeiten, in ihrer Eignung auch für glasfaserverstärkte Materialien sowie in ihrer material- und umweltschonenden Reinigungstechnologie.


Damit wir Ihnen auf Ihre Fragen bzw. Ihren spezifischen Reinigungsbedarf genau zugeschnittene Informationen zukommen lassen können, beantworten Sie bitte den interaktiven Konfigurations-Fragebogen auf der SCHWING-Homepage. Zur Vorbereitung und für besonders eilige Anfragen verwenden Sie bitte das Anfrageformular "Thermische Reinigung".

Info Icon   Zögern Sie bitte nicht, unsere Spezialisten zu fragen. Wir helfen Ihnen gern!